Einladung zum Strategietreffen

für den Generalstreik


Liebe Freund*innen, liebe Genoss*innen,

Am Sonntag, den 22.03. wird es ein Strategietreffen in Hamburg geben.

Wer beim Streik mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen, sich mit uns auszutauschen und das weitere Vorgehen zu besprechen.

Eine Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig und nicht notwendig, um am 08.05. mitzustreiken, kann aber offene Fragen klären. Wer nicht nach HH kommen kann ist eingeladen sich anderswo mit Menschen, die Rassismus erleben auszutauschen und zu organisieren.


Wir freuen uns, wenn Ihr Euch dezentral überall in Deutschland für den 08.05.2020 Aktionen überlegt.

Wir wollen versuchen, Insbesondere Menschen einzubeziehen, die in vielerlei Hinsicht von Diskriminierung betroffen sind, weil sie z.B. unsichere, schlecht bezahlte Jobs haben, keine Arbeit haben, Behördenschikane ausgesetzt sind, keine Wohnung haben, eine Behinderung haben. Dieser Streik soll inklusiv sein. Bitte bemüht euch um barrierefreiheit und Übersetzungen.

Strategietreffen: 22.03.2020, 12 Uhr, Uni Hamburg, Asta, Raum 0029. Der Raum ist stufenlos mit dem Rollstuhl erreichbar. Es wird Gebärdendolmetschung geben.

Eine Anmeldung ist für die Planung erforderlich.

Wenn ihr mehrere seid, bitte Anzahl der Personen angeben. Mailadresse für Anmeldung: wirstreiken @ tutanota.com (Leerzeichen vor und nach dem at bitte entfernen)

Wir fordern:

  1. schnellere, höhere und niedrigschwelliger zu erhaltende finanzielle Entschädigung für Opfer und Angehörige rassistischer und antisemitischer Gewalt
  2. Schutz von Vereins- und Gebetsräumen rassifizierter Menschen
  3. Beauftragte in allen Bundesländern, sowie Bundesbeauftragte gegen Rassismus
  4. Freigabe der unter Verschluss gehaltenen NSU-Akten
  5. Vollständige Aufklärung der NSU-Morde und konsequente Bestrafung aller Handlanger
  6. Aufklärung der Verbindungen von Polizei und Verfassungsschutz in die rechte Szene
  7. Aufklärung aller Angriffe, die sich gegen rassifizierte Menschen richten, wie zum Beispiel gegen Geflüchtete und Opfer rechter Anschlagsserien z.B. in Berlin-Neukölln
  8. Flächendeckende antirassistische Fortbildungen für Staatsanwaltschaften, Gerichte und Polizei, deren Nachhaltigkeit sichergestellt werden muss.
  9. unabhängige Beschwerdestellen für Betroffene von Behörden- und Polizeigewalt
  10. keine Razzien mehr in Shisha-Bars

Wir streiken, weil Nazis dieses Land umstürzen wollen und weil wir auf ihren Todeslisten stehen. #wirstreiken!

Wir wollen streiken, weil wir nicht warten wollen bis Politik und Justiz wieder und wieder nicht tätig werden, uns vor ihnen zu schützen und nur Lippenbekenntnisse von sich geben.

Wir wollen die Straßen einnehmen, aufeinander aufpassen, miteinander solidarisch sein, uns gegenseitig stärken und vor allem unsere Forderungen verkünden bis die BRD und ihre Bürger*innen endlich alles dafür tun, dass wir hier nicht in Angst und Trauer, sondern gleichberechtigt und in Würde leben können.

Der 08.05. ist in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern Feiertag. Das bedeutet, dass Personen aus diesen Bundesländern erfreulicherweise gemeinsam mit uns solidarisch sein können. Unterstützt einander, nehmt teil am politischen Streik! An diesem Tag keinen Finger krümmen für die BRD!


Solidarische weiße können teilnehmen und unterstützen, sind aber keine Entscheidungsträger*innen.

please spread

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s